Éditoriaux Défense Sécurité Terrorisme Zones de conflits Logistique Livres de référence Liens
Terre Air Mer Gendarmerie Renseignement Infoguerre Cyber Recherche

EAPR : Treffen in Brüssel

EAPR : Treffen in Brüssel

Quelle: Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der Nordatlantikpakt Organisation. Brüssel, den 7. Dezember 2001. Treffen des euro-atlantischen Partnerschaftsrats (EAPR) auf Ebene der Außenminister Zusammenfassung durch den Vorsitzenden. Brüssel, den 7. Dezember 2001 (Vorlaüfige nichtamtliche Übersetzung)

1. Die Außenminister und Vertreter der Mitgliedsländer des euro-atlantischen Partnerschaftsrats (EAPR) traten heute in Brüssel zusammen.

2. Der NATO-Generalsekretär unterrichtete den EAPR über die wichtigsten Ergebnisse des Treffens des Nordatlantikrats vom 6. Dezember.

3. Mit diesem Treffen des EAPR wird der zehnte Jahrestag der Partnerschaft und Zusammenarbeit begangen. Im Dezember 1991 trat der Nordatlantische Kooperationsrat zum ersten Mal zusammen, so dass die Mitglieder der Allianz und ihre Partner sich gemeinsam den Herausforderungen der €ra nach dem kalten Krieg stellen konnten. Die Minister stimmten überein, dass während dieser letzten 10 Jahre die EAPR-Mitgliedsländer eine echte Partnerschaft über die ehemaligen Gräben im euro-atlantischen Raum aufgebaut haben.

4. Die Minister stimmten auch darin überein, dass die Arbeit der Partnerschaft keineswegs abgeschlossen ist. Sie bekräftigten die EAPR-Erklärung vom Tag nach dem schrecklichen Angriff auf die Vereinigten Staaten, in der diese brutalen Akte uneingeschränkt verurteilt wurden, unmissverständlich zum Ausdruck gebracht wurde, dass sie einen Angriff auf die gemeinsamen Werte der Mitgliedsstaaten darstellten und die das Versprechen enthielt, nichts unversucht zu lassen, um den Terrorismus als eine Geißel der Menschheit zu bekämpfen. Sie waren sich einig, dass der EAPR - eine einzigartige Koalition aus 46 Nationen von Nordamerika bis zu den Ländern Zentralasiens - eine ganz entscheidende Säule der internationalen Koalition gegen den Terrorismus darstellt und unterstrichen ihre Entschlossenheit, den EAPR/PfP-Rahmen voll zu nutzen, um Informationen untereinander auszutauschen, praktische Aktivitäten miteinander abzustimmen und dazu beizutragen, ihre Einwohner vor dem Terrorismus zu schützen. In diesem Zusammenhang billigten die Minister den neuen EAPR-Aktionsplan für die Jahre 2002 - 2004, der neue Kooperationsansätze im internationalen Kampf gegen den Terrorismus umfasst.

5. Die Minister tauschten ihre Ansichten über Entwicklungen in Südosteuropa aus. Sie bekräftigten ihr Eintreten für ein friedliches, stabiles und demokratisches Südosteuropa und verurteilten uneingeschränkt alle Gewaltakte, ungeachtet ethnischer, politischer oder krimineller Beweggründe.

6. Die Minister begrüßten die positiven Entwicklungen in der ehemaligen Republik Mazedonien sowie den abgestimmten und erfolgreichen Ansatz der internationalen Gemeinschaft als Beitrag zur Lösung der Krise. Die Minister begrüßten insbesondere den Beitrag zum Friedensprozess durch die NATO-Operation ESSENTIAL HARVEST und die weitere Rolle der TASK FORCE FOX zur Unterstützung von OSZE- und EU-Beobachtern, die Annahme von Verfassungsänderungen für das Land durch das Parlament und die von Präsident Trajkowski verkündete Amnestie. Sie forderten alle beteiligten Parteien mit Nachdruck auf, die in der Rahmenvereinbarung enthaltenen Reformen vollständig umzusetzen.

7. Die Minister begrüßten die Wahlen vom 17. November für Gesamtkosovo als einen wichtigen Schritt zu einem friedlichen, multi-ethnischen, multi-kulturellen und demokratischen Kosovo. Die Minister bekräftigten ihr Engagement, Bosnien und Herzegowina zu dauerhaftem Frieden und Stabilität zu verhelfen. Die Minister begrüßten auch die laufende Kooperation unter regionaler Führung im Rahmen der Lenkungsgruppe für Sicherheitskooperation in Südosteuropa (SEEGROUP - South East Europe Security Cooperation Steering Group) sowie die auf den Weg gebrachte Arbeit zur Reform des Sicherheitssektors auf der Grundlage des gemeinsamen Dokuments zur Bewertung sicherheitspolitischer Herausforderungen und Chancen in Südosteuropa (SEECAP - South East Europe Common Assessment Paper on Regional Security Challenges and Opportunities).

8. Die Minister erörterten die Entwicklung und Nutzung bestehender EAPR/PfP-Mechanismen auf der Grundlage der ihnen vorgelegten Berichte. Sie begrüßten die jüngsten Überprüfungsgespräche über den gegenwärtigen Stand der erweiterten und operativeren Partnerschaft sowie die Entscheidung zur Durchführung einer umfassenden Überprüfung der Partnerschaft im nächsten Jahr. Sie stimmten überein, dass durch diese Überprüfung zielgerichtet sichergestellt werden soll, dass die Partnerschaft in der Lage ist, zukünftigen Herausforderungen so effizient und effektiv wie möglich zu begegnen.

9. Die Minister werden im Mai 2002 in Reykjavik erneut zusammentreten.

 

Derniers articles

Verdun 2016 : La légende de la « tranchée des baïonnettes »
Eyes in the Dark: Navy Dive Helmet Display Emerges as Game-Changer
OIR Official: Captured Info Describes ISIL Operations in Manbij
Cyber, Space, Middle East Join Nuclear Triad Topics at Deterrence Meeting
Carter Opens Second DoD Innovation Hub in Boston
Triomphe de St-Cyr : le Vietnam sur les rangs
Dwight D. Eisenhower Conducts First OIR Missions from Arabian Gulf
L’amiral Prazuck prend la manœuvre de la Marine
Airmen Practice Rescuing Downed Pilots in Pacific Thunder 16-2
On ne lutte pas contre les moustiques avec une Kalachnikov...
Enemy Mine: Underwater Drones Hunt Buried Targets, Save Lives
Daesh Publications Are Translated Into Eleven Languages
Opération Chammal : 10 000 heures de vol en opération pour les Mirage 2000 basés en Jordanie
Le Drian : Daech : une réponse à plusieurs niveaux
Carter: Defense Ministers Agree on Next Steps in Counter-ISIL Fight
Carter Convenes Counter-ISIL Coalition Meeting at Andrews
Carter Welcomes France’s Increased Counter-ISIL Support
100-Plus Aircraft Fly in for Exercise Red Flag 16-3
Growlers Soar With B-1s Around Ellsworth AFB
A-10s Deploy to Slovakia for Cross-Border Training
We Don’t Fight Against Mosquitoes With a Kalashnikov
Bug-Hunting Computers to Compete in DARPA Cyber Grand Challenge
Chiefs of US and Chinese Navies Agree on Need for Cooperation
DoD Cyber Strategy Defines How Officials Discern Cyber Incidents from Armed Attacks
Vice Adm. Tighe Takes Charge of Information Warfare, Naval Intelligence
Truman Strike Group Completes Eight-Month Deployment
KC-46 Completes Milestone by Refueling Fighter Jet, Cargo Plane
Air Dominance and the Critical Role of Fifth Generation Fighters
Une nation est une âme
The Challenges of Ungoverned Spaces
Carter Salutes Iraqi Forces, Announces 560 U.S. Troops to Deploy to Iraq
Obama: U.S. Commitment to European Security is Unwavering in Pivotal Time for NATO
International Court to Decide Sovereignty Issue in South China Sea
La SPA 75 est centenaire !
U.S. to Deploy THAAD Missile Battery to South Korea
Maintien en condition des matériels : reprendre l’initiative
La veste « léopard », premier uniforme militaire de camouflage
Océan Indien 2016 : Opérations & Coopération
Truman Transits Strait of Gibraltar
Navy Unveils National Museum of the American Sailor
New Navy, Old Tar
Marcel Dassault parrain de la nouvelle promotion d’officiers de l’École de l’Air
RIMPAC 2016 : Ravitaillement à la mer pour le Prairial avant l’arrivée à Hawaii
Bataille de la Somme, l’oubliée
U.S., Iceland Sign Security Cooperation Agreement
Cléopatra : la frégate Jean Bart entre dans l’histoire du BPC Gamal Abdel Nasser
Surveiller l’espace maritime français aussi par satellite
America's Navy-Marine Corps Team Fuse for RIMPAC 2016
Stratégie France : Plaidoyer pour une véritable coopération franco-allemande
La lumière du Droit rayonne au bout du chemin





Directeur de la publication : Joël-François Dumont
Comité de rédaction : Jacques de Lestapis, Hugues Dumont, François de Vries (Bruxelles), Hans-Ulrich Helfer (Suisse), Michael Hellerforth (Allemagne).
Comité militaire : VAE Guy Labouérie (†), GAA François Mermet (2S), CF Patrice Théry (Asie).

Contact